fbpx Skip to main content

Pouring Bilder selber machen

Amerika ist ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, was sich auch in zahlreichen Dingen widerspiegelt, beispielsweise in der Malerei. Das Acrylic Pouring Bilder selber machen ist ein Trend, bei dem es nicht um das Malen geht, sondern darum, Acrylfarben auf einen Untergrund zu gießen. In Amerika hat die Technik bereits Kindergärten und Schulen erobert und ist auch bereits seit ungefähr 2018 in Deutschland zu einem beliebten Hobby geworden.

 

Während malen und zeichnen vielen Menschen nicht sehr leichtfällt, überzeugt das Pouring durch seine leichte Handhabung und ist perfekt für Einsteiger in dem Gebiet der Acryl Malerei. Es kann auch von Menschen umgesetzt werden, die über kein großartiges künstlerisches Talent verfügen, aber gerne einmal mit Farben arbeiten möchten.

 

Pouring Bilder selber machen - Welche Farben werden für das Acryl Pouring verwendet?

Welche Farben werden für das Acryl Pouring verwendet?

Grundsätzlich sind nur wenige Dinge notwendig, um mit dem Acryl Pouring beginnen zu können. Im Wesentlichen werden dafür Acrylfarben benötigt, die es in vielen Bastelgeschäften zu kaufen gibt. Hier besteht die Möglichkeit direkt ein vollständiges Farbenset zu erwerben oder einfach einzelne Farben zu wählen, um die ersten Versuche damit zu starten.

 

Wichtig bei der Acrylfarbe ist jedoch zu wissen, dass es auch hierbei diverse Unterschiede gibt, die zu beachten sind. Dabei spielt in erster Linie die Qualität der Pigmentierung, die Konsistenz, die Farbdichte sowie die Deckkraft eine entscheidende Rolle hier findest du weitere Acryl Pouring Tipps. Der Preis ist sicherlich hierbei ein ausschlaggebendes Kriterium, denn oftmals sind preiswerte Farben qualitativ nicht so hochwertig wie beispielsweise Acrylfarbe in Künstlerqualität. Hierbei handelt es sich in der Regel um Acrylfarben, die eine hohe Pigmentierung und somit auch eine hohe Farbbrillanz aufweisen.

 

Wer jedoch seine ersten Versuche mit dem Acrylic Pouring beginnen möchte, kann auch durchaus ein Set mit verschiedenen Farbtönen wählen, die eine ganz normale Qualität aufweisen. Ideal ist meist ein Set aus den fünf Grundfarben, um erstmal ein Gefühl für das Gießen zu erhalten. Zusätzlich zu den Standardfarben gibt es noch Metallicfarben, Color Shift Farben sowie fluoreszierende und nachtleuchtende Farben, um dem Kunstwerk das besondere Etwas zu verleihen. Aber auch Pearlfarben oder Glitzerfarben sind immer wieder beliebt, denn sie sorgen für einzigartige Effekte auf dem Pouring Bild.

 

Pouring Bilder selber machen - Was für Zubehör ist zum Pouring Bilder selber machen notwendig?

Was für Zubehör ist zum Pouring Bilder selber machen notwendig?

Neben den wichtigen Acrylfarben gehören noch weitere wesentliche Komponenten dazu, um ein Acryl Pouring Bild entstehen zu lassen. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um:

 

  • Abdeckfolie
  • Einmalhandschuhe
  • Plastikbecher
  • Wasser/Verdünner
  • Untergrund (Leinwand, Plexiglas, Glas, Holz)

 

Die Abdeckfolie spielt eine nicht ganz unwichtige Rolle, denn bevor mit dem Gießen begonnen wird, sollte die Umgebung gründlich abgedeckt werden. Das ist wichtig, damit die Möbel und der Boden nicht mit der Farbe in Berührung kommt und sein ursprüngliches Aussehen beibehält.

 

Die Einmalhandschuhe sorgen dafür, dass die Farbe nicht tagelang an den Händen bleibt. Auch wenn beim Acryl Pouring noch so vorsichtig mit den Farben umgegangen wird, ist es doch ganz schnell mal passiert, dass die Hände damit in Berührung kommen.

 

Kommen wir nun zum Punkt Plastikbecher. Die Plastikbecher haben gleich zwei Funktionen, denn auf der einen Seite nehmen sie die Farbe auf und auf der anderen Seite lässt sich der Untergrund zum Gießen hervorragend darauf ablegen. Auf diese Weise ist der Untergrund leicht erhöht und kann wunderbar in alle Richtungen bewegt werden, damit sich die Farbe darauf verteilen kann.

 

Wer bereits Erfahrungen mit Acrylfarben hat, der weiß sicherlich auch, dass sie meist leicht zähflüssig sind. Zum Malen ist die Konsistenz perfekt, doch um damit ein Fluid Painting durchführen zu können, sollte etwas Wasser oder Verdünner zugefügt werden. Wichtig ist hierbei, dass nicht zu viel Flüssigkeit zugefügt wird, da sonst die Deckkraft der Farbe verloren geht.

 

Der Untergrund kann sehr verschieden sein und nach den eigenen Wünschen ausgesucht werden. Hierbei sollte nur darauf geachtet werden, dass die Oberfläche verhältnismäßig glatt ist, damit sich die Farbe gut darauf verteilen kann. Wird ein Holzuntergrund gewählt, muss dieser mit einer Lackschicht vorbehandelt werden, da sonst die Farben im Holz einziehen und sozusagen verschwinden.

 

Pouring Bilder selber machen – Eine kleine Anleitung

Pouring Bilder selber machen – Eine kleine Anleitung

Im Gegensatz zum Malen oder Zeichnen ist das Erstellen von Pouring Bildern verhältnismäßig einfach und kann sogar schon von Kindern durchgeführt werden. Vor dem Beginn sollte die Umgebung mit der Abdeckfolie ausgelegt werden und alle notwendigen Utensilien bereit liegen. Nun werden die Acrylfarben vorbereitet, in dem sie in die einzelnen Becher gefüllt und mit etwas Wasser gemischt werden. Wer bereits Erfahrung mit dem Fluid Pouring hat, kann zusätzlich einige Tropfen Silikonöl zufügen, um später wunderbare Zellen entstehen zu lassen, die sich zwischen den Farben bilden.

 

Die Acrylfarbe kann nun auf verschiedene Weise aufgetragen werden. Wer möchte gießt die Farben beispielsweise nacheinander auf die Oberfläche, hebt diese an und sorgt somit dafür, dass sich die Farbe gleichmäßig darauf verteilt. Die Farben vermischen sich und hinterlassen ein interessantes Pouring-Bild.

 

Bei der anderen Variante werden die zuvor gemischten Farben nacheinander in einen Becher gegeben. Das Umfüllen sollte langsam geschehen, damit sich die Farben nicht schon im Becher vermischen. Nun wird der Becher falsch herum auf die Oberfläche gestellt und langsam angehoben. Die Farbe läuft jetzt langsam aus dem Becher heraus, vermischt sich und verteilt sich auf wunderbare Weise auf der Oberfläche. Mit Hilfe von einem Heißluftföhn lässt sich die Farbe zusätzlich verteilen, um einen besonderen Effekt entstehen zu lassen, der es wert ist, es einfach einmal auszuprobieren.

 

Pouring Bilder selber machen - Die Trockungsphase

Die Trockungsphase beim Pouring Bilder selber machen

Sobald die Farben auf der Leinwand gleichmäßig verteilt sind, ist das Pouring Bild auch schon fast fertig. Nun folgt die Trocknungsphase, die, je nach Qualität der Acrylfarbe, innerhalb von 24 Stunden oder erst nach einer Woche erfolgen kann. Sobald die Farben vollständig getrocknet sind, kann das selbst erstellte Kunstwerk aufgehangen oder an einem gut sichtbaren Ort aufgestellt werden. Alternativ lässt es sich aber auch wunderbar als Geschenk weitergeben, denn es entstehen durch das Fluid Pouring immer wieder andere Bilder, wobei keines dem anderen gleicht.