fbpx Skip to main content

Acryl Pouring auf Glas – so gelingt es!

Im Gegensatz zu vielen anderen Maltechniken wird beim Acryl Pouring die Farbe künstlerisch auf die Oberfläche gegossen und das geht auch mit Glas. Gerade für Anfänger ist das eine verhältnismäßig einfache Technik, die sich leicht erlernen lässt und bei der sich kürzester Zeit Kunstwerke erstellen lassen. Die Oberfläche beim Acryl Pouring kann dabei sehr unterschiedlich sein, wichtig ist hierbei nur, dass sie relativ glatt ist und beweglich, damit die Farbe verteilt werden kann.

 

Acryl Pouring oder Fluid Painting lässt sich nahezu auf allen Oberflächen durchführen. Ganz gleich ob auf einer Leinwand, auf Glas, auf Holz oder auf Keramik, jede Oberfläche lässt sich zu einem tollen Bild verschönern. Allerdings ist es wichtig, dass dabei einige Punkte beachtet werden, damit auch wirklich ein kleines Kunstwerk entstehen kann.

 

Acryl Pouring auf Glas

Was gibt es beim Pouring auf Glas zu beachten?

Das Schöne an einer Glasoberfläche besteht darin, dass es sich um eine glatte Oberfläche handelt, die am Schluss ein ebenmäßiges und vor allem sauberes Farbbild möglich macht. Vor Beginn der Arbeit ist es dennoch wichtig, dass die Oberfläche gründlich gereinigt wird, da Staubkörner und Schmutz den Farbverlauf deutlich beeinflussen können.

 

Unterschieden wird beim Glas zwischen einem Plexiglas und einem herkömmlichen Glas. Der wesentliche Vorteil beim Acryl Pouring auf Plexiglas besteht darin, dass eine Vorbehandlung der Oberfläche nicht notwendig ist und das Glas passend auf die gewünschte Größe zugeschnitten werden kann. Plexiglas ist zudem deutlich unempfindlicher und geht längst nicht so schnell kaputt wie eine herkömmliche Glasscheibe, die anfälliger ist und schneller zu Bruch geht.

 

 

Acryl Pouring auf Glas

Wie funktioniert das Acryl Pouring auf Glas?

Im Wesentlichen ist die Technik vom Acryl Pouring auf Glas genauso durchzuführen wie auf anderen Oberflächen auch. Bei einer Glasoberfläche sollte darauf geachtet werden, dass die Farben nicht zu dünn sein sollten, sprich beim Anrühren sollte es weniger Wasser verwendet werden. Ist die Farbe zu dünnflüssig, lässt sie sich zwar gut verteilen, bleibt aber im Gegenzug nicht so gut haften.

 

Um mit dem Acryl Pouring auf Glas zu beginnen, sind keine besonderen Vorbereitungen, ausgenommen das Vorbereiten der gewünschten Farben. Wenn die Farbe eine gewisse Leuchtkraft erhalten soll, empfiehlt sich etwas mehr Weiß zu verwenden, denn dadurch wirkt die Ursprungsfarbe etwas heller und um ein Vielfaches glänzender.

 

Was wird für das Farben Pouring auf Glas benötigt?

Das Acrylic Pouring auf Glas benötigt nicht viele Dinge, die bei andere Materialien notwendig sind. Grundsätzlich ist es lediglich ein gläserner Untergrund notwendig, sei es aus Plexiglas oder aus herkömmlichen Glas. Die Oberfläche benötigt keine besondere Vorbereitung, so dass mit dem Pouring sofort begonnen werden kann.

 

Die Grundvoraussetzung ist allerdings das Stellen der gewünschten Farben. Diese sollten gemeinsam mit dem Pouring Medium nacheinander in den Becher gegeben werden. Damit sich die Farbe wunderbar verteilen lässt, sollte das Glas auf einem erhöhten Untergrund liegen, beispielsweise zwei bis vier Becher, um das Glas anheben zu können und durch spielerische Bewegung dein Kunstwerk mit Acryl Pouring auf Glas zu erschaffen .

 

Folgende Materialien werden für das Acryl Pouring auf Glas benötigt:

  • verschiedene Acrylfarben
  • Pouring Medium
  • Optional: Silikonöl für Zellen
  • Becher zum Befüllen und für einen erhöhten Untergrund
  • Glasplatte, Plexiglas

 

Anwendungsvideo für Pouring auf Glas auf Youtube


Ähnliche Beiträge